Geographie und Landkarte Japan



Japan Lage Asien

Japan Karte

 

 

 

 

 

 

 

Japan ist der weltweit viertgrösste Inselstaat (nach Indonesien, Madagaskar sowie Papua-Neuguinea). Das Land befindet sich im Pazifischen Ozean vor den Küsten von Russland und Korea. Zum Land gehört der Grossteil der Inselkette, die etwa 160 km vom Festland Asiens entfernt ist und den nordwestlichen Teil des Pazifischen Feuergürtels darstellt.

Die Hauptinseln sind (von Norden nach Süden) Hokkaido, die zentrale und grösste Insel Honshu, Shikoku sowie Kyushu. Ausserdem gehören etwa 4.000 kleinere Inseln (v. a. in der Seto-Inlandsee und die Ryūkyū-Inseln) zum Staatsgebiet Japans.

Die Oberfläche Japans ist gebirgig geprägt, es befindet sich auf einem Gebirge, das aus dem Meer ragt. Insgesamt gibt es im Land mehr als 200 Vulkane, 36 von ihnen brachen in den letzten 100 Jahren wenigstens einmal aus (u.a. der Fudschijama). Etwa drei Viertel des Landes sind Hügel- oder Bergland, das soweit geneigt ist, dass es sich nicht für die Landwirtschaft oder als Siedlungsfläche eignet. Die einzigen Nutzflächen sind Küstenstreifen, Bergtäler und einige (meistens kleine) Ebenen. ausserdem ist Terrassenfeldbau weit verbreitet.

Die Tiefebenen befinden sich zum grössten Teil nahe der Küsten. Die beiden größten unter ihnen befinden sich in den Regionen Kantō (Großraum Tōkyō) sowie Kansai (Kyōto–Ōsaka–Kōbe). Beide Ebenen sind sehr dicht besiedelt, hier haben sich mehrere Millionenstädte entwickelt. Im Verhältnis zur Landesfläche weist Japan eine relativ lange und reich gegliederte Küstenlinie auf. Buchten mit natürlichen Häfen befinden sich vor allem an den Ausläufern der Bergketten.

Die Hauptinseln

Japan Hauptinseln Karte Honshū ist das japanische Kernland und größte Insel des Landes. Auf Honshū befindet sich auch die Hauptstadt Tokio. Bei einer Fläche von 230.500 qkm (etwa 60 % der Gesamtfläche Japans) beträgt die Nord-Süd-Ausdehnung etwa 1.300 km, die maximale West-Ost-Distanz liegt zwischen 50 und 240 km. Die Länge Küstenlinie beträgt 5.450 km. Der höchste Japans, der Fuji, befindet sich auf Honshu. Vor allem die flussreiche Kanto-Ebene ist sehr fruchtbar. Die Klimabedingungen sind im Norden kühl, im Süden subtropisch.

Hokkaidō (auf Deutsch etwa: Nordmeerbezirk) ist von der Fläche die Japans zweitgrösste Insel und mit einigen kleineren Inseln die nördlichste Präfektur im Land. Mit 2.291 m ist der Asahi die höchste Erhebung. Im Süden ist Hokkaidō durch die Tsugaru-Strasse, von Honshū getrennt. Die größte Stadt der Insel ist Sapporo.


Kyūshū
(auf Deutsch: neun Provinzen) ist die drittgrösste Insel (35.640 qkm) und weist die zweithöchste Bevölkerungszahl (13,44 Mio Einwohner) auf. Der Name bezieht sich auf die ursprüngliche Administration (neun Provinzen). Das sehr gebirgige Kyūshū ist die südlichste der vier japanischen Hauptinseln. Der aktivste japanische Vulkan, der Aso, ist mit 1.592 m der höchste Punkt der Insel. Weitere aktive Vulkane sind der Sakurajima in der Nähe von Kagoshima sowie der Unzen bei Nagasaki. Die Fukuoka spielt mit dem Hafen, Industrie sowie vielen Verwaltungen die zentrale Rolle auf Kyushu. Das Klima der Insel ist subtropisch, es werden vor allem Reis, Tee, Tabak, Kartoffeln sowie Soja angebaut, ausserdem wird Seide produziert.

Shikoku
(auf deutsch: vier Länder) nimmt mit 18.000 qkm von den vier Hauptinseln die kleinste Fläche ein. Insgesamt leben hier etwa 4,5 Mio Menschen.  Shikoku wird in vier Präfekturen eingeteilt: Ehime, Kagawa, Kōchi sowie Tokushima. Den Namen bezieht sich aufgrund die ursprünglichen Provinzen auf Shikoku: Awa, Sanuki, Iyo sowie Tosa, deren Grenzen denen der gegenwärtigen Präfekturen entsprechen.

Im Nordwesten der Hauptinseln befindet sich das Japanische Meer (oder Ostmeer), im Osten liegt der Pazifische Ozean. Die Ryūkyū-Inseln bilden die Grenze zwischen dem Ostchinesischen Meer im Westen und der Philippinensee im Osten.

Direkt vor der östlichen japanischen Küste fällt der Meeresboden zum Japangraben ab,  wo im Ramapotief 10.554 m Tiefe erreicht werden.

Bevölkerung in Japan

Die vorliegende Karte zur Bevölkerungsverteilung in Japan wurde vom Worldmapper-Team erstellt. Dicht besiedelte Gebieten erscheinen aufgebläht, die Fläche von dünn besiedelten Gebieten ist verringert. Die Form der Raster wurde erhalten, eine zugrunde liegende Karte mit der ursprünglichen geographischen Ausdehnung hilft bei der Interpretation der des Kartogramms. Die verzerrte Karte soll dabei helfen, abstrakte statistische Informationen anschaulich darzustellen.

Japan Bevölkerung Verteilung

© Copyright 2009 SASI Group (University of Sheffield)

 

Transasien - genaue Informationen für alle Länder in Asien