Israel - Klima und beste Reisezeit



Israel Klima

Das Klima in Israel wird zum grossen Teil durch die Lage zwischen der trockenen, subtropischen Sahara sowie arabischen Wüsten und der feuchten, subtropischen der Levante beeinflusst. In Israel treten trotz der nur geringen Grösse mehrere Klimazonen auf, diese werden vor allem durch die Höhe, der geographischen Breite und der Entfernung zum Mittelmeer bestimmt. Während die Klimabedingungen im Norden gemäßigt sind, ist der südliche Landesteil heiss. An der Mittelmeerküste herrscht subtropisches Mittelmeerklima mit heissen, trockenen Sommern und milden, niederschlagsreichen Wintern.

Der kälteste Monat ist mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 6 und 15 °C der Januar, im heissesten Zeitraum von Juli bis August erreichen die Werte 22 bis 33 °C. An der Mittelmeerküste kommt es im Sommer zu hoher Luftfeuchtigkeit, im Landesinneren (Jordantal und  Negev) bleibt es relativ trocken. Der meiste Regen (etwa 70 %), zum Teil auch mit Unwetter und Hagel fällt zwischen November und März, während von Juni bis September in der Regel kein Regen fällt. Im äussersten Süden fallen durchschnittlich nur 30 mm im Jahr, dieser Wert erhöht sich in nördliche Richtung und erreicht in der Grenzregion zum Libanon mehr als 900 mm. Die Niederschlagsmenge in der Wüste Negev unterscheidet sich sehr stark von Jahr zu Jahr. In höheren Lagen kann im Winter Schnee fallen, auf dem Hermon kann mehrere Monate im Jahr Schnee liegen.

Beste Reisezeit für Israel

Israel kann zu jeder Zeit des Jahres besucht werden, wobei es einige Faktoren gibt, die Sie bei der Planung Ihrer Reise berücksichtigen sollten. Das beste Wetter für einen Besuch ist im Frühjahr (April und Mai) oder Herbst (September und Oktober) mit milden Temperaturen in den meisten Regionen. November und März sind ebenfalls angenehm, aber vor allem in den Küstengebieten und im Norden muss mit Regenschauern gerechnet werden.

Der Winter (Mitte November bis Mitte März) kann erstaunlich kühl sein, bei starkem Regen entlang der Küste und Frost im Hochland.

Die Sommertemperaturen im äußersten Süden sind extrem. In Tel Aviv ist die sommerliche Luftfeuchtigkeit so hoch, dass Sie im Schatten schwitzen. Dies ist eine gute Zeit für einen Besuch in Jerusalem oder anderen Hochland-Bereichen, die weniger als die Küsten von hoher Luftfeuchtigkeit betroffen sind. Der Sommer ist auch die Touristen-Hochsaison -  Unterkünfte sind jetzt am teuersten, manchmal ist es auch schwer, überhaupt ein Zimmer zu finden.

Möglicherweise sollten sie auch die großen jüdischen Feiertage vermeiden. Zu diesen Zeiten füllt sich das Land mit Pilgern, Zimmerpreise steigen und es fast unmöglich ist, mit öffentlichen Verkehr zwischen den Städten zu reisen.

Weitere Hinweise zum Klima und der besten Reisezeit in Israel.

Klimatabelle Israel

israel klima jerusalem

israel klima haifa

israel klima sodom

Hier finden Sie weitere Klimadiagramme und Tabellen zu Israel.

 

Remo Nemitz

Transasien - genaue Informationen für alle Länder in Asien

logo 4 trips